ein Service vonauvawkoakivoegb

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.

Schutzeinrichtungen (an Maschinen)

Erhebungs- und Maßnahmenblatt (PDF)

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Ungesicherte Quetsch-, Scher-, Schneid- Fang- oder Einzugsstellen * Gefahrenstellen sichern
* Trennende Schutzeinrichtungen (z.B. Schutzblech) vor nicht trennende SE (z.B. Lichtschranken)
* Stabile Ausführung
* Keine Umgehungsmöglichkeiten
* SE nicht ohne Werkzeug demontierbar
* Möglichst wenig Behinderung der Arbeit durch SE
* Ausreichender Abstand (z.B. bei Möglichkeit des Durchreichens) der SE von der Gefahrstelle
Maximalgrößen lt. Anhang C AM-VO
* Aber: SE möglichst nahe an der Gefahrstelle
Ungeeignete Schutzvorrichtungen * Die Schutzeinrichtungen müssen stabil gebaut sein und dürfen keine zusätzlichen Gefahren verursachen
* Schutzeinrichtungen dürfen nicht auf einfache Weise umgangen oder unwirksam gemacht werden können, sie dürfen notwendige Beobachtungs- und Überwachungsvorgänge nicht einschränken
* Schutzeinrichtungen müssen Wartungs-, Reparatur- u.ä Arbeiten möglichst ohne Demontage ermöglichen
Automatisches Wieder-Ingang-setzen * Beim Wiedereinschalten (Rückstellen der Not-Aus-Einrichtung) darf das Arbeitsmittel nicht selbsttätig anlaufen. Der Neustart der Anlage muss explizit durch den Maschinenführer erfolgen.
Gefahren durch hydraulisch oder pneumatisch betriebene Arbeitsmittel * Hydraulisch oder pneumatisch betriebene Arbeitsmittel müssen sicher wirkende Unterdrucksicherungen haben, die verhindern, dass die auf Grund einer Drucksenkung stehen gebliebenen Arbeitsmittel wieder anlaufen, wenn der Druck zunimmt.
* sicherstellen, dass die gespeicherte Kraft in den Hydraulik- und Pneumatik-Systemen nicht zu unkontrollierten Bewegungen der Anlage führt.
Ungeeignete Warnvorrichtungen * Warnvorrichtungen müssen leicht wahrnehmbar und unmissverständlich sein
Gefahrenstellen durch Kraftübertragungseinrichtungen * Wellen, Kupplungen, Riemen- und Seilscheiben, Ketten-, Zahn-, Speichen-, Schnecken- und Schwungräder müssen verkleidet oder verdeckt sein
Gefahrenstellen durch bewegte Teile, Werkzeuge oder Werkstücke * Gefahr bringende bewegliche Teile müssen gegen Berührung, Eingriff, Einzug, Quetschen u.ä. gesichert sein
Not-Aus-Schaltvorrichtungen * Not-Aus-Schaltvorrichtungen müssen selbsthaltend, auffallend rot und gelb unterlegt gekennzeichnet und so gestaltet und angeordnet sein, dass sie leicht, schnell und gefahrlos betätigt werden können
Wiederanlaufen durch Entriegeln von Not-Ausschaltvorrichtungen * Ein Wiederanlaufen nach Entriegeln von Not-Ausschaltvorrichtungen darf nicht erfolgen
Absturzgefahr von Standplätzen * Ist ein Sturz aus mehr als 1 m Höhe möglich ist, Geländer mit Mittel- und Brustwehr montieren, Höhe der Sicherungen mind. 1 m, bei Absturzhöhe über 2 m zusätzlich Fußwehr anbringen
Gefahr durch nachlaufende Teile * Entwender Verriegelungseinrichtung (Öffnen erst nach endgültigem Stopp möglich) oder ausreichender Abstand zwischen SE und Gefahrstelle
* Motorbremse vorsehen

Mensch-Umwelt

Gefahren Maßnahmen
Teilweise oder ganz entfernte SE * Bei notwendiger Entfernung: besonders geschultes Personal; Überwachung
* nach Beendigung solcher Arbeiten SE sofort wieder anbringen, ggf. Funktionalität überprüfen
Schwer zugängliche Teile zwecks Wartung u.ä. * Zugang möglichst leicht und gefahrlos anordnen
* Andere Gefahr bringende Maschinenteile müssen geschützt bleiben oder abgeschaltet werden
Gefahr, wenn Schutzeinrichtungen nicht oder nicht richtig funtionieren * Schutzeinrichtungen wie Lichtschranken, Lichtvorhänge, Schaltleisten, Trittschalmatten, Zweihandschaltungen, öffenbare Verkleidungen, Verdeckungen und Umwehrungen sowie Notausschaltvorrichtungen müssen hinsichtlich ihrer einwandfreien Funktion kontrolliert werden
* Nach Reparaturarbeiten sind diese Kontrollen ebenfalls durchzuführen
* Sichtkontrolle vor jeder Arbeit

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.