ein Service vonauvawkoakivoegb

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.

Automatisches Kleinteilelager ("AKL")

Erhebungs- und Maßnahmenblatt (PDF)

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Falsches Heben und Tragen Mitarbeiter im richtigen Heben und Tragen Unterweisen
(siehe auch AUVA-Merkblatt M025 „Heben und Tragen“),
eventuell Hebehilfen bereitstellen (Seilzug, Vakuumheber usw.)
Falsche Arbeitshöhe bei den Kommissionierplätzen Höhen verstellbare Arbeitstische, Scherenhubtische usw. anschaffen.
(siehe auch AUVA-Merkblatt M 021 „Ergonomie“)
Unbefugtes betreten des Gefahrenbereichs Das Lager ist mit einem Schutzzaun umwehrt. Die Zutrittstüren sind mit Sicherheitsschalter (NOT-AUS) versehen. Beim Öffnen der Regaltüren erfolgt ein Not-Aus, der die Anlage sofort stillsetzt.
Weiters sind die Türen mit einem versperrbaren Schoß verriegelt. Türen müssen immer versperrt sein. Es darf nur eine Schüssel (oder Schlüsselsatz) zum Gebrauch verfügbar sein. Der Gefahrenbereich darf nur durch eigens geschultes Personal erfolgen. Einschalten der Anlage, nur nach der Kontrolle, dass sich niemand im Gefahrenberiech befindet.
Falsches beladen von den THM Die zulässige Beladung darf nicht überschritten werden. Ein seitliches Überstehen vom Fördergut ist unzulässig. Maximal Last darf nicht überschritten werden. Die Ladung muss
gegen verrutschen, rollen, kippen usw. gesichert werden.
Schadhafte THM Schadhafte THM dürfen nicht in die Anlage geschickt werden, sie sind aus der Anlage zu entfernen.
Nicht funktionierende bzw. schadhafte Sicherheitseinrichtungen Vor dem Einschalten der Anlage sind die Sicherheitseinrichtungen (Not-Aus, Türschalter, Schutzzaun usw.) auf ihren ordnungsgemäßen Zustand und Funktion zu Prüfen. Die Anlage darf nur bei einwandfreiem Zustand in Betreib genommen werden.
Durch die Unbefugte Inbetriebnahme Die Anlage darf nur durch geschultes Personal in Betreib genommen werden.
Der Schlüssen der still gesetzten Anlage muss immer abgezogen und der Mitarbeiter muss den Selben bei sich tragen.
Wartungs-, Instandsetzungs-, und Reparaturarbeiten Sämtliche Wartungs-, Instandsetzungs-, und Reparaturarbeiten sind von geeignetem Personal durchzuführen, dass mit der Anlage voll vertraut ist. Die vorliegende Norm, Vorgaben des Herstellers und allgemein gültigen Sicherheitsregeln müssen eingehalten werden.
Einklemm- bzw. Quetschgefahr beim entfernen der THM Die THM dürfen nur bei Stillstand der Förderanlage entfernt bzw. eingelegt werden.

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.