ein Service vonauvawkoakivoegb

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.

Diagnostikzentrum

In Diagnostikzentren ist insbesondere auf die Gefährdung durch ionisierende Strahlung beim Betrieb der Röntgenanlagen, sowie die Entstehung von starken Magnetfeldern bei MRT - Anlagen Bedacht zu nehmen.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt (PDF)

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Einhaltung der sicherheitsrelevanten Bestimmungen für MRT - Anlagen *Überprüfung der Einhaltung der ÖVE/ÖNORM E 60601-2-33 ("Gebrauchsanleitung" MRT)
MR-Sicherheitsbeauftragten (auch MR-Arbeiter) *Ausbildung und Bestellung eines MR-Sicherheitsbeauftragten gemäß ÖNORM S 1125-1,2
Exposition - Einhaltung der Grenzwerte *Überprüfung der Einhaltung der Grenzwerte gemäß ÖVE/ÖNORM E 8850
Ferromagnetische Metallgegenstände werden durch das Magnetfeld angezogen *keine ferromagnetischen Metallgegenstände mitnehmen wie Scheren, Kugelschreiber, Schlüssel, Leitern, Infusionsständer, Transportwagen
*Reparatur und Wartungsarbeiten nur mit antimagnetischem Werkzeug
*Verwendung antimagnetischer Behelfe durch den Reinigungsdienst
*Bereitstellung und Verwendung nichtmagnetischer Patiententransportwagen
Notfall *Notfallplan erstellen; Brandschutz- und Evakuierungsmaßnahmen gemeinsam mit Feuerwehr erstellen (Brandschutzplan, Ausrüstung Feuerwehr - z.B.: Atemschutz)
*Verwendung antimagnetischer Handfeuerlöscher im MRT-Bereich
Unterweisung *Information und Unterweisungen gemäß ASchG §§12, 14 durchführen (Bedienungsanleitung) - u.a.:
- Wirkungsweise der Not Aus-Schalteinrichtungen auf die Stromversorgung und das Magnetfeld
- Einhaltung der Verbots-, Warnschilder und Bereichsmarkierung (z.B.: Kontrollbereich >= 0,5 mT (normalerweise identisch mit HF-Kabine))
- außerhalb der Untersuchungszeiten sind die Türen versperrt zu halten
- Verhalten im Störfall - Quenchvorgang - Auslösung - Magnetfeldabbau (z.B.: austretendes Helium - Kaltverbrennungs-, Erstickungsgefahr)
*Bedienungsanleitung der MR-Anlage bereitstellen
Mangelhafte oder unregelmäßig stattfindende Belehrungen * Mindestens jährlich Belehrung gem. § 31 StSchVO durchführen
Geräteunterlagen nicht vorhanden oder unzureichend * Geräteunterlagen beim Hersteller anfordern
* Röntgenbuch führen
Ionisierende Strahlung; mangelnde Kontrolle * Dosimetertragepflicht gem. Bescheid konsequent beachten (§34 StSchG)
* Eignungs-, Kontroll- und Enduntersuchungen gem. §§ 16-23 StSchVO
Bereitstellung von persönlicher Schutzausrüstung (Bleischürzen)
Ausbildung und Bestellung von Strahlenschutzbeauftragten
Infektionsgefahr, Umgang mit Körperflüssigkeiten * Technischer Infektionsschutz: sicheres Arbeiten (z.B. Recapping verboten, durchstichsichere Nadelabwurfbehälter)
* Persönliche Schutzausrüstung: puderfreie Handschuhe tragen
* Immunisierung - Hepatitis B Schutzimpfung
* klare Abfallbeseitigungsregeln

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.