ein Service vonauvawkoakivoegb

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.

Lebensmittelhandel - Lager

Erhebungs- und Maßnahmenblatt (PDF)

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Heben und Tragen von schweren Lasten * Lieferung ergonomisch gepackt
* schwere Stücke nicht über Kopf sondern möglichst in Hüfthöhe heben (Überkopflagerung möglichst vermeiden)
* ausreichend geeignete Transportmittel zur Verfügung stellen
* ausreichende Lagerfläche, sodass ständiges umräumen nicht nötig ist
* Gewichtsverteilung der Lasten beachten: schwere Lasten in Hüfthöhe, leichte Lasten in hohen und niedrigen Regalen
* getrennte Lagerbereiche für Waren die länger eingelagert werden und Waren die täglich umgeräumt werden
* Unterweisung: Richtige Hebetechnik
Sturz und Fall durch ungeeignete Aufstiegshilfen/Böden * Trittrollhocker (Elefantenfuß)
* genormte Leitern (mit Haltegriff)
* rutschfester Bodenbelag
Längerer Aufenthalt im Kühlraum * Kälteschutzkleidung und Kälteschutzandschuhe für Kühlräume
* Sicherstellen, dass Notentriegelung funktioniert (regelm. Überprüfung)
* funktionstüchtige Notbeleuchtung bei Stromausfall
Gefahr von Fußverletzungen bei Warenmanipulation * Verwendung von Sicherheitsschuhen (min. S1)
Schnittverletzungen an Finger und Händen * Sicherheitsmesser (Kartonmesser) oder Scheren verwenden
* Schutzhandschuhe gegen mechanische Gefährdungen
* Schnittfeste Handschuhe bei der Beseitigung von Scherben zwischen den Lagerungen
Quetsch- und Einzugsgefahren für Finger und Hände bei der Arbeit am Leergutrücknahmesystem * Schutzvorrichtung bei Spalten zwischen festen und beweglichen Teilen (zwischen Gurtband und Tragrolle, Antriebsrolle und Sammeltisch, etc.)
*Beachtung der Bedienungsanleitung
mangelhafte Beleuchtung * Fenster nicht mit Lagerungen verstellen
* regelmäßige Reinigung verschmutzter
Fenster
zu enge, steile, beschädigte und blockierte Verkehrswege * Verbot von Lagerungen auf Verkehrswegen, über Ausgängen und vor Notausgängen
* deutliche Kennzeichnung von den Verkehrswegen (ab 1000m2 verpflichtet)
* Breite der Verkehrswege an Transportmittel angepasst
* Öffnungen oder Vertiefungen in Fußböden tragsicher und unverschiebbar abgedeckt oder durch geeignete Vorrichtungen gesichert
*Ladebrücken, Schachtabdeckungen usw. müssen ausreichend tragfähig sein
Umkippen von Regalen * Standsicher aufstellen, wenn nötig zusätzliche Befestigung
* Max. zulässige Tragfähigkeit der Regalflächen anschreiben und nicht überschreiten
* Nicht an den Regalen hochklettern
Herabfallende Gegenstände von Regalen aufgrund unzulässiger Lagerungen * Sicherung gegen herabfallendes, abrutschendes, umfallendes oder wegrollendes Ladegut
* Vermeidung von Lagerungen über Arbeitsplätzen und Verkehrswegen
* Zulässige Stapelhöhe beachten
Gefahren durch das Fahren von deichselgeführten Staplern
- Umstürzen des Staplers
- Herabfallen von Lasten
- Unbefugte Benutzung
- Anfahren von Personen
* frei von Hindernissen und gut belichtete Transportwege
* nur langsam mit abgesenkter Last fahren, damit Stapler nicht umkippt
* Lasten Auf- und Abnahme ist frei von Hindernissen
* keine Überschreitung von zulässigen Lasten
* Last gegen Absturz sichern
* Mitfahren von Personen verboten
* Sicherheitsschuhe tragen
* Sicherheits- und Verkehrsregeln in der Betriebsanweisung festgehalten
* Hauptschalter mit Schlüssel gegen unbefugte Benutzung sichern
* Laderampen deutlich kennzeichnen (gelb-schwarze Markierung an Kanten)
Verletzungen bei der Arbeit mit Rollcontainer und Transportwagen * frei von Hindernissen und gut belichtete Transportwege
* Lasten Auf- und Abnahme ist frei von Hindernissen
* Container mit leichtgängigen Rollen
* Überladungen vermeiden
* einwandfreie Spanngurte und Aufsteckwände (regelm. Überprüfung)
*Sicherheitsschuhe (verstärkter Zehen- und Fersenbereich, rutschfeste Sohle)
* Rollkontainer schieben und nicht ziehen (bessere Handhabung)
* Rollcontainer beim Abstellen auf geneigten Flächen gegen Wegrollen sichern
Zugluft durch Tore, Fenster * Wenn möglich geschlossen halten
* Nicht an mehreren Gebäudeseiten gleichzeitig
öffnen
* Torluftschleier, Drehtüren, Lamellenvorhänge
etc. vorsehen
Elektrische Gefahren *regelmäßige fachkundige Kontrolle vorsehen, um gefährliche "Eigeninitiativen" zu vermeiden
*Prüfungsintervalle einhalten (siehe Prüfungsliste)
*FI-Schalter (Nennfehlerstrom max.30mA)
* Bei Austausch der Lampen Schutzglas wieder montieren
Explosionsgefahr bei Batterieladeanlagen von elektrisch deichselgeführten Hubwagen * keine Werkzeuge oder sonstige Metallteile auf der Batterie ablegen
* Batterie trocken und sauber halten
* Luftöffnungen des Raumes freihalten
*regelmäßige Kontrolle der Batterieladeanlage
*Schutzbrille, Schutzhandschuhe, Schürze verwenden
*Batteriesäurespritzer sofort mit reichlich Wasser abwaschen.
*Bindemittel zum Binden von Elektrolytspritzern bereitstellen!
*Batterien nicht unter Last an- und abgeklemmen (Gefahr der Funkenbildung)
* zur Unterweisung: AUVA-Folder "Batterieladeanlagen für
Flurförderzeuge
Sicherheitsaspekte für Gestaltung und Betrieb" heranziehen
Beschädigte Gebinde mit gefährlichen Arbeitsstoffen - VOR der Reinigung von gefährlichen Arbeitsstoffen, welche aus dem beschädigten Gebinde austreten, Sicherheitsdatenblatt heranziehen und beachten

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.