ein Service vonauvawkoakivoegb

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.

Gefrierschneidemaschine mit Fräswalze oder vertikal bewegtem Messer

Wer darf an diesem Arbeitsplatz nicht oder beschränkt arbeiten?
- Lehrlinge: gemäß § 8 KJBG; nur wenn Gefahren durch geeignete Maßnahmen beseitigt sind (2-Handschaltung od. Lichtschranke), nach Vollend. d. 1. Hälfte d. Lehrzeit, jedenfalls nach 18 Monaten unter Aufsicht, wenn für Vermittlung d. wesentl. Fertigk. u. Kenntn. erforderlich, nach Vollend. d. 1. Lj. sofern spez. Unterweisung nach AUVA-Richtlinie, mind. 24 Lerneinheiten, unter Aufsicht, Verm. wesentl. Fertigk. u. Kenntn.
- Jugendliche: gemäß § 8 KJBG; Jugendl.: Störungsbeseitigung, Einstell-, Wartungs-, Instandhaltungs- u. Reinigungsarb., wenn keine Gefahr besteht
- Schwangere und stillende Mütter
ausgenommen:Bescheid AI

Sonstige Angaben zum Arbeitsplatz:
Braucht man Eignungs- und Folgeuntersuchungen? NEIN
Ist ein Nachweis der Fachkenntnis erforderlich? NEIN
Sind persönliche Schutzausrüstungen notwendig? JA
Sicherheitsschuhe, Kälteschutzhandschuhe, schnittfeste Handschuhe
Sind Bereichskennzeichnungen erforderlich? NEIN
Gibt es Zutrittsbeschränkungen zum Arbeitsplatz? NEIN
Gibt es Vorkehrungen für unmittelbare Gefahr? NEIN
Wird mit gefährlichen Arbeitsstoffen gearbeitet? NEIN
Müssen Maschinen regelmässig überprüft werden? NEIN
Ist eine Brandschutzordnung behördlich vorgeschrieben? NEIN
Sind Evakuierungspläne behördlich vorgeschrieben? NEIN
Ist ein Explosionsschutzdokument behördlich vorgeschrieben? NEIN

Beilagen zum Sicherheitsdokument:
- Merkblatt M900 der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt: "Sicherheit in Fleischereien"

Erhebungs- und Maßnahmenblatt (PDF)

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Schneidstelle zwischen Fräswalze bzw. Messer und Zuführtisch * Gestaltung der Einlaufseite so, dass diese Gefahrenstellen nicht erreichbar sind: z.B. Schutzabstände
* Verdeckung
* Schutzhaube (elektr. verriegelt)
Quetschstelle zwischen nachschlagendem Gefrierfleischblock und Maschinengehäuse * Niederhalter (bei manueller Zuführung)
* Auslaufseitig beweglicher Schutzdeckel (beim Anheben wird Fräswalze stillgesetzt oder die Senkbewegung des Messers in eine Aufwärtsbewegung umgeschaltet)
Auslaufseitiger Zugriff zur Fräswalze oder Messer * Fleischtransportwagen als Bestandteil der Schutzausrüstung ausführen (Maschine läuft nur dann, wenn er richtig vor dem Auslauf positioniert ist, Positionsschalter!)
Schnittgefahr bei Aus- und Einbau der Schneidwerkzeuge * Schnittfeste Handschuhe
Reinigung * Reinigungsvorschriften einhalten
* Bei Verwendung eines Hochdruckreinigers ist die elektrische Ausrüstung der Maschine entsprechend abzudecken
* Maschine vom Stromnetz trennen

Mensch-Umwelt

Gefahren Maßnahmen
Gewicht der Gefrierfleischblöcke * Sicherheitsschuhe
* Zuführung mittels Hubeinrichtung
Erfrierungen an den Händen * Schutzhandschuhe (oder automatische Zuführung)

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.