ein Service vonauvawkoakivoegb

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.

Kopfmaschine (kontin. arbeitende Teigteil- u. Wirkmaschine)

Wer darf an diesem Arbeitsplatz nicht oder beschränkt arbeiten?
- Lehrlinge: erlaubt nach 18 Monaten Ausbildung, mit Gefahrenunterweisung im Rahmen des Berufsschulunterrichts nach zwölf Monaten, unter Aufsicht;
- Jugendliche: Beschäftigung ist nur erlaubt, wenn die typischen Unfallgefahren beseitigt sind
- Schwangere und stillende Mütter: gemäß MSchG § 4

Sonstige Angaben zum Arbeitsplatz:
Braucht man Eignungs- und Folgeuntersuchungen? NEIN
Ist ein Nachweis der Fachkenntnis erforderlich? NEIN
Sind persönliche Schutzausrüstungen notwendig? NEIN
Sind Bereichskennzeichnungen erforderlich? NEIN
Gibt es Zutrittsbeschränkungen zum Arbeitsplatz? NEIN
Gibt es Vorkehrungen für unmittelbare Gefahr? NEIN
Wird mit gefährlichen Arbeitsstoffen gearbeitet? NEIN
Müssen Maschinen regelmässig überprüft werden? NEIN
Ist eine Brandschutzordnung behördlich vorgeschrieben?NEIN
Sind Evakuierungspläne behördlich vorgeschrieben? NEIN
Ist ein Explosionsschutzdokument behördlich vorgeschrieben? NEIN

Zugrunde liegende Normen und Vorschriften:
- Arbeitsmittelverordnung, insbes. §§ 15, 41 - 46
- EN 12042 - Nahrungsmittelmaschinen - Teigteilmaschinen - Sicherheits- und Hygieneanforderungen
- ZH 1/40 Merkblatt der Deutschen Berufsgenossenschaften

Erhebungs- und Maßnahmenblatt (PDF)

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Handverletzungen an der Teileinrichtung * Schutztrichter oder gekoppeltes Schutzgitter muss in Höhe und Form so ausgeführt sein, dass die Gefahrenstellen vom Fußboden aus nicht erreichbar sind (Mindestmaß 2.25 m von der Standfläche über Trichter- od. Gitterrand bis zur Gefahrenstelle ist einzuhalten)
* Schutzmaß nicht durch Podeste, Auftritte u.ä. (außer wenn sie elektr. mit dem Auftritt verriegelt sind) verringern
Einzugstellen an den Zuführwalzen * Verdeckungen oder Schutzeinrichtungen sind elektrisch mit dem Antrieb zu verriegeln
Bei Reinigungs- und Wartungsarbeiten * Maschine vom Stromnetz trennen bzw. Hauptschalter ausschalten (gegen Wiedereinschalten sichern)
* Wegklappbarer Oberteil muss zwangsläufig den Antrieb stillsetzen
Physische Belastungen beim Einbringen des Teiges * Hub-Kippvorrichtung installieren

Mensch-Umwelt

Gefahren Maßnahmen
Ätzende oder reizende Reinigungsmittel * Anwendungsvorschriften entsprechend der Sicherheitsdatenblätter befolgen

Vielen Dank! Ihr Download wurde gestartet.

Hinweis: NICHT auf das heruntergeladene Dokument unten links klicken. Bitte öffnen Sie das Dokument mit dem Adobe Acrobat Reader im Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer. Den Adobe Acrobat Reader können Sie, sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, kostenfrei von hier herunterladen.