auvawkoakivoegb

GESTIS-Stoffmanager/Stoffenmanager®

Mit dem GESTIS-Stoffmanager/Stoffenmanager® stellt das IFA ein Instrument zur Verfügung, das bei der Gefährdungsbeurteilung von inhalativen und dermalen Expositionen Unterstützung leisten soll: Der GESTIS-Stoffmanager/Stoffenmanager® besteht aus zwei Modulen: 

  • Das Modul "Gefährdungen ermitteln und reduzieren" wurde entwickelt, um kleine und mittlere Unternehmen bei der Gefährdungsbeurteilung der inhalativen und dermalen Exposition von Beschäftigten bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen nach TRGS 400 zu unterstützen. Es nutzt dazu die Methode des Control Banding (Ampelmodell). Dieses Modul ist in erster Linie für den Einstieg in die Gefährdungsbeurteilung geeignet, insbesondere bei Stoffen, für die keine Grenzwerte oder Messverfahren vorliegen.  

  • Das Modul "Quantitative Expositionsabschätzung" ist ein Instrument zur nicht-messtechnischen quantitativen Abschätzung der inhalativen Exposition in mg/m³ analog TRGS 402. Von der Europäischen Chemikalienagentur ECHA wird der Stoffmanager offiziell als sogen. "Tier 1+"-Modell zur Expositionsmodellierung unter REACH anerkannt. 

Zusätzlich zu diesen Modulen bietet der GESTIS-Stoffmanager/Stoffenmanager® noch die Möglichkeit, ein Gefahrstoffverzeichnis (entspricht nicht dem Verzeichnis gefährlicher Arbeitsstoffe nach DOK-VO) und Betriebsanweisungen einfach zu erstellen und zu exportieren. 

Die Benutzung des GESTIS-Stoffmanager/Stoffenmanager® ist kostenlos. Es wird lediglich eine gültige E-Mail-Adresse zur Erstellung eines Zugangs benötigt.  

Anschließend können Verbesserungsmaßnahmen zur Absenkung der Exposition über den Stoffmanager gesetzt werden und die Auswirkungen auf die abgeschätzte Expositionshöhe können direkt nach der Auswahl abgelesen werden. Die Umsetzung der ermittelten und durchgeführten Minderungsmaßnahmen können in einem Maßnahmenkatalog (gewählte Maßnahmen und Auswirkungen auf die Expositionssituation) nach Excel exportiert werden.  

VORTEILE:  

  • Quantitative Abschätzung der inhalativen Exposition 

  • Dokumentation der Auswirkung von Verbesserungsmaßnahmen auf die Expositionssituation 

  • Dokumentation erfasster CMR Stoffe und Erstellung von Betriebsanweisungen 

Nutzen Sie den GESTIS-Stoffmanger, wenn Sie quantitative Expositionsabschätzungen durchführen wollen!

Hier klicken:

Logo des Gestis Stoffmanager 6
GESTIS Stoffmanager 6

 

Fachlicher Hinweis!
Der Nutzen des elektronischen Hilfsmittels GESTIS-Stoffmanager liegt v.a. in der nichtmesstechnischen quantitativen Expositionsabschätzung der inhalativen Exposition mg/m³. Dieser Wert kann als Abschätzung für einen ungünstigen, aber realistischen Fall der Exposition herangezogen werden und damit wird sehr leicht ein Vergleich der errechneten Exposition mit einem Bewertungsmaßstab (MAK- oder TRK-Wert, DNEL-Wert) möglich.

 

 

Informationsfolder