Elektrische Gefahren

Kurz erklärt

Gefahren

  • Hohe Leistungen
  • Kondensatoren (sind auch nach abgeschalteter Anlage noch geladen!)
  • Fehlerhafte Abschirmung bei Hochfrequenzanlagen
  • Steuerelektronik (kann auf erhöhtem Potentialniveau liegen)

Video

Videotext

Industrielle Laseranlagen benötigen Leistungen im Kilowatt Bereich. Die Stromversorgung muss dementsprechend ausgelegt werden und darf für das Personal nicht zugänglich sein.

Bei gepulsten Lasergeräten können sich Kondensatoren im Inneren der Laserquelle befinden. Es ist zu beachten, dass diese auch nach dem Abschalten der Anlage noch geladen sind. Bevor die Strahlungsquelle zugänglich gemacht wird, müssen die Kondensatoren entladen werden. Dies gilt vor allem im Servicefall.

Bei Hochfrequenzanlagen liegt die Gefahr in einer fehlerhaften Abschirmung, sodass hochfrequente Felder über den Grenzwerten abgestrahlt werden. Hier ist auf eine umfassende Abschirmung zu achten. Außerdem muss ein Lasergerät den EMV – Richtlinien entsprechen. EMV steht für Elektromagnetische Verträglichkeit.

Eine weitere Gefahr liegt in der Steuerelektronik. Diese liegt zwar bei den meisten Anlagen im niedrigen Voltbereich, kann aber bei einigen Anlagen auf einem erhöhten Potentialniveau liegen.

Bild 3_4_1 Elektronik

Bei Installation oder Änderung an elektrischen Anlagen sind die geltenden Bestimmungen einzuhalten.