auvawkoakivoegb

VOLV - Lärm

VOLV - Ermittlung und Beurteilung bei LÄRMbelastung

Im Rahmen der Ermittlung und Beurteilung der Gefahren muss nach den §§ 6 und 7 der VOLV (Verordnung Lärm und Vibration) auch festgestellt werden, ob die Arbeitnehmer einer Lärmbelastung ausgesetzt sein könnten.

Ergibt diese "Bewertung" (Terminus § 6 der VOLV), dass eine solche nicht ausgeschlossen werden kann, muss der Lärm gemessen werden. Die folgenden Werte sind definiert und müssen berücksichtigt werden:
Der Auslösewert für gehörgefährdenden Lärm (80 dB nach § 4 VOLV), der Expositionsgrenzwert für gehörgefährdenden Lärm (85 dB nach § 3 VOLV) und Grenzwerte für bestimmte Räume (z.B. Büroräume) berücksichtigt werden.

Auf Grund der Ermittlung und Beurteilung müssen geeignete Maßnahmen nach §§ 9 bis 13 VOLV festegelegt und in den Sicherheits- und Gesundheitsschutzdokumenten - eine eigene Dokumentvorlage ist auf eval.at vorhanden - dokumentiert werden.

VOLV - Ermittlung und Beurteilung der Belastung duch LÄRM